Fitness und Abnehmen

Imakeyousexy.com // Review

Im Sommer soll es ja soweit sein und ich werde nach 6 Jahren mit meinem Freund einen Schritt weitergehen. Wir werden heiraten 😀 Da ich mir aber vor rund einem Jahr in 6 Monaten 10kg angefressen habe, muss da dringend vorher erstmal was getan werden, figurtechnisch.

Deswegen habe ich gar nicht lange überlegt,als Konsumgöttinnen.de zum Test eingeladen hat und habe mich schnell registriert. Nachdem ich bereits letztes Jahr Kibootan von Carmen Geiss getestet habe und kläglich gescheitert bin, also noch einmal ein Versuch, die gewonnenen Pfunde los zu werden.

20160608_140223

Dementsprechend war ich total glücklich, dass ich als Testerin ausgewählt wurde und zum vergünstigten Testpreis von 34,90 € anstatt 89 € testen. 10 Wochen dauert das komplette Programm und soll mir helfen die Brautkleidfigur zu bekommen, die ich im Kopf habe.

Anmeldung

Die Anmeldung klappte ohne Probleme, gleich nach dem ich meine Daten inkl. Bankdaten angegeben hatte, konnte ich auch sofort nach der Begrüßungsmail loslegen.

20160608_140333

Lets get it started

20160608_140426

Gleich zu Anfang gab es ein Begrüßungsvideo von Detlef Soost und ich fühlte mich gleich angekommen. Während bei anderen Programmen es viel unpersönlicher zugeht, fühlte ich mich direkt angesprochen und hatte ein Gegenüber, nicht nur jemand der vor mir rumhüpft und sagt tu dies tu das. Als Erstes ging es los mit dem Wiegen und Messen und was soll ich sagen? Ich war mehr als geschockt. Vor 3 Jahren noch hatte ich Traummaße, gut Dehnungsstreifen nach 2 Schwangerschaften, die hatte ich, aber für 2 Kids war ich echt noch stolz. Ja das hat sich dann mit der Sicht auf die Waage und das Maßband geändert:

Gewicht: 69,2 kg   Hüfte: 101cm   Taille: 96cm  Oberschenkel je: 58cm

Bilder erspare ich mir lieber, so fühle ich mich momentan alles andere als wohl. Vielleicht gibt es im Abschlußbereicht ein zensiertes, mal abwarten.

Mein Ziel ist es  bis  60 kg abzunehmen, ja ich weiß das klingt viel, aber ich möchte ja nicht nur die 10 Wochen abnehmen, ich habe ja bis August Zeit und sehe das als Einstieg.

Die ersten beiden Wochen 

In den ersten beiden Wochen dreht sich alles um die Ernährung und ich muss ganz ehrlich zugeben, ich war da nicht so ganz bei der Sache, da ich zum einen mit Magen-Darm-Grippe zu kämpfen hatte und zum Anderen von meiner Zuckersucht runterkommen musste. Zuckersucht? Ja 3 Liter Cola und zig Schockoriegel am Tag machen süchtig. Den ersten Tag ohne Cola ging es mir hundelend. Ich hatte Kopfweh bis zum geht nicht mehr und als dann auch noch mein Magen verrückt gespielt hat, hatte ich echt keine Lust mehr. Aber ich habe es durchgezogen und eine ganze Woche nur Wasser getrunken. Ja mittlerweile trinke ich wieder Cola, was ich zu meiner Schande gestehen muss, aber vermehrt auch stilles Wasser, das werd ich auch nach und nach steigern. Das Problem war und ist, dass ich einfach zu wenig trinke, wenn es keine Cola ist. Was für ein Teufelskreis! Lasst am Besten gleich die Finger von dem Zeug. Mir war nie bewusst wie abhängig man werden kann, von Zucker und Koffein.

Ansonsten habe ich versucht so weit es geht mich bewusst zu ernähren, nehme deutlich weniger auf den Teller als vorher und knabber abends am Salat. ABER mit 4 Kindern und einem nörgelndem Mann ist es echt schwer sich an die Rezepte zu halten. Deswegen halte ich mich eher an die Info, die es am Anfang gab, über die Lebensmittel, die das Abnehmen fördern und die, die es bremsen.

In der erstem Woche habe ich tatsächlich 3,2 kg verloren und an der Taille sogar 6cm Umfang. Das Dumme? Das lag wahrscheinlich an der Magen- Darmgeschichte und es war schneller wieder drauf als ich schauen konnte.So das ich in der zweiten Woche zwar wieder den selben Umfang hatte, aber insgesamt ein Kilo verloren hatte.

20160608_140437

Workouts

Von Anfang an hatte ich mich auf die Workouts gefreut. Ich hatte im letzten Jahr einen Workshop beim Choreographen Eric Gauthier und mindestens genauso viel Einsatz und Pushing hab ich auch von Detlef Soost erwartet. Im Gegensatz zu Carmen Geiss, die zwar unterhaltend ist und ich ihre Art mochte, die mich aber wenig gepushed hat, fühlte ich mich bei Eric Gauthier als könnte ich Bäume ausreißen. Ich war damals total motiviert mehr zu machen, was daran scheiterte, dass wir uns mitten noch im Wasserschaden Desaster befanden und demnach die Laune schnell abhanden ging.

Aber nun zum Workout,ich kann nur sagen, yeah! Wie schon zur Begrüßung fühlte ich mich aufgehoben und persönlich angesprochen. Ich war motiviert und war regelrecht enttäuscht als das erste Workout nach ca. 20 min vorbei war. ABER (!) genauso happy war ich draüber, etwas getan zu haben und freute mich richtig auf das kommende Workout.

Die Übungen sind einfach und nicht auf eine Körperregion beschränkt. Nach einem Warmup folgten 3 Übungen mit mehreren Wiederholungen in 2 Durchgängen. Das abschließende Streching hilft beim runterkommen und der Puls beruhigt sich schnell.

Im 2. Workout wurde das Tempo etwas gesteigert, aber nie so, dass ich mich als Sportnulpe überfordert gefühlt habe.

Einen Haken hat das Ganze

Von Anfang an bekomme ich regelmäßig Emails mit Links zu teuren Nahrungsergänzungen, Proteinshakes oder sonstigem Schnickschnack. Wenn ich den vollen Preis von knapp 90 € gezahlt hätte, würde es mich wirklich enorm aufregen. Der Preis pushed einen, keine Frage. Das war damals beim kostenlosen Test von Kibootan anders, da hat man auch mal gesagt, hm lass mal. Aber dann möchte ich bitte keine Werbemails. Ist ja nett, dass man aller Hand kaufen kann, aber das andauernd in Emails zu bewerben hat den gleichen Charme wie die netten ItWorks! Damen bei Instagram 😀

Ich freue mich auf jeden Fall auf die kommenden Wochen und werde weiterhin berichten, was die Waage so sagt und euch näheres über das Konzept verraten.

Mission Brautkleid …loading 😀

Fortsetzung

Eigentlich wollte ich das ganze Programm von vorne bis hinten durchziehen, ABER es ging nicht. Es lag vorallem am Ernährungsproblem. Klar von „falschem“ Essen nimmt man zu und wenn man nichts an seinem Essverhalten ändert, nimmt man dementsprechend nicht ab. Aber mit dem angebotenem Konzept kam ich so gar nicht klar und habe mich einfach bewusster ernährt. Sport habe ich trotzdem weiter gemacht und am Ende auf ein paar Pfund abgenommen, aber den Erfolg des Imakeyousexy.com kann ich nicht beurteilen, da ich das Konzept an sich nicht 100% durchgezogen habe, weil es einfach nichts für mich war.

Nachdem ich bereits das zweite Online Angebot ausprobiert habe, kann ich nun mit Bestimmtheit sagen, dass diese Form von Abnehmprogramm nichts für mich ist. Ich brauche direkte Motivation bzw. mag nicht an ein Fernsehr bzw. Tablet oder ähnliches gefesselt sein. Ich mag mich im Fitnessstudio austoben und nebenher quatschen oder einfach mit ein wenig Musik im Ohr durch die Natur joggen. Und dabei mag ich essen, worauf ich Lust habe und nicht nur Eier 😛

IMG_20160607_155327

Sorry aber ich wollte ehrlich sein und werde kein Produkt oder Dienstleistung in den Himmel loben, nur weil ich etwas kostenlos oder vergünstigt zu Verfügung gestellt bekomme.


Dieses Produkt wurde mir zum testen vergünstigt zu Verfügung gestellt. An meiner Meinung und Darstellung ändert dies aber nichts. Vielen Dank an Konsumgöttinnen.de.

4 Kommentare zu „Imakeyousexy.com // Review

  1. Interessant zu lesen. Ich war sehr traurig das ich nicht mitmachen durfte. Aber ich glaube diese Ernährung wäre auf Dauer auch nix für mich. Danke für Deine ehrliche Vorstellung.
    Hast Du denn Dein Traumziel noch erreicht?
    ♡liche Grüße sendet Lenchen vom Testereiwahnsinn

    1. Hi also ich hatte mich irgendwann mit abgefunden, dass ich die 10 kg plus nicht mehr los werde, zumindest wenn ich nichts tue.und ich habe nichts gemacht 😂 aber jetzt nach der wirklich letzten Schwangerschaft nehme ich die 10 kg doch in Angriff

      1. Ich bin selbst gespannt… werde in nächster Zeit mich mal an Low Carb wagen. Nur erst mal ab und an was nachkochen aus einem Buch, was ich geschickt bekommen habe, da ich ja noch stille, und wenn das was für mich ist, werde ich das eine Zeitlang machen. Womit ich gut gefahren bin, bei meinem Großen war Schlank im Schlaf 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s