Buchrezensionen

Calendar Girl- Verführt // Rezension

IMG_20160624_151528

Nachdem ich ja dank der Lovelybox schon „Hard Wired“ lesen durfte, war mir das Genre ja nicht mehr ganz so fremd und ich habe mich an das dritte und letze Buch der Box getraut.

Inhalt

Mia Saunders muss eine Entscheidng treffen, die ihr ganzes Leben von einem auf den anderen Moment komplett umwirft. Ihr Vater hat 1 Miollion Spielschulden und der Kredithai hat ihn schon ins Krankenhaus gebracht. Um Schlimmeres zu verhindern, entscheidet sie sich dafür als Eskort Girl für ihre Tante zu arbeiten.

Mia soll ein Jahr lang für je einen Monat zu einem Kunden gehen und verdient dabei 100.000 Dollar, Sex ist keine Pflicht und wird vom Kunden direkt an Mia bezahlt.

Als Mia zu Wes, ihrem ersten Kunden kommt, gerät ihr Vorsatz sich nicht zu verlieben mächtig ins Wanken.

Personen

Mia Saunders hat kein Glück mit Männern und ihr letzter Ex ist für sie der Teufel in Person. Nachdem er sie nach Strich und Faden verarscht hat, hat er jetzt auch noch Mias Vater krankenhausreif schlagen lassen, weil dieser seine Spielschulden nicht zurück bezahlen kann. Seitdem ihre Mutter die Familie verlassen hat, übernimmt Mia sämtliche Verantwortung, für ihren spielsüchtigen Vater und ihre jüngere Schwester Maddy.

Mia ist eine selbstbewusste junge Frau, die zu sich selbst finden will und nicht länger der großen Liebe nach rennen will. Nach und nach beginnt sie an ihrem neuen Leben Spaß zu finden und lernt mehr über sich und die Liebe.

Wes ist Mias erster Kunde und von Anfang an sind die beiden sexuell angezogen voneinander. Wes ist der Inbegriff von Männlichkeit und zeigt Mia wie begehrenswert sie ist. Nachdem die beiden dabei sind sich zu verlieben, wird es immer schwerer für Mia ihren Plan durchzuziehen. Da Mia aber nicht mehr abhängig sein will, zieht sie weiter, mit dem Versprechen, wenn alles vorbei ist wieder zu Wes zurückzukehren…

Fazit

Es ist und bleibt nicht mein Genre und „Calendar Girl“ hat mich leider nicht überzeugt.Pretty Woman im 21.Jahrhundert ist meiner Meinung nach nicht geglückt. Ein Eskort Girl,dass sich in einen wohlhabenden Mann verliebt, der sie frei kaufen will, lehnt ab, weil sie selbständig sein will. Sorry welcher Mann versteht das?

Entweder ich habe eine falsche Auffassung von Liebe oder bin zu altmodisch. Wes taucht im Laufe des Buches immer wieder auf und es wird klar gemacht JETZT sind sie nur Freunde … aber es war für mich einfach nicht real genug.

Der Schreibstil ist sehr gut und auch bei den gewissen Szenen war die Sprache nicht plump.

Spannend fand ich, dass sie jeden Monat auf einen neuen Mann trifft, der eine heißer als der andere… (ob das in der Realität eines Eskort Girls auch so ist?? Ich bezweifle es) und dann der letzte Kunde (März) das ist eine süße Story kein Thema aber da bekommt für mich der Sinn eines Erotikromans einfach zu kurz.

Wie gesagt Erotikromane und ich werden uns nicht anfreunden und ich werde auch die Fortsetzungen nicht weiterverfolgen. Klar würde es mich interessieren, was aus Wes und Mia wird, aber noch weitere 9 Kunden? Ich weiß nicht so Recht, ob mich die Story so lange fesselt.

  • Calendar Girl  Verführt von Audrey Carlan
  • erschienen bei Ullstein Taschenbuch (27. Juni 2016)
  • ISBN-13: 978-3548288840
  • 12,99 €
  • Band 2 Calendar Girl Berührt
  • Band 3 Calendar Girl Begehrt
  • Band 4 Calendar Girl Ersehnt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s