Buchrezensionen

Die Will und Layken Reihe // Rezension

20160909_154431.jpg

Wahrscheinlich bin ich die Letzte, die die Reihe um Will und Layken gelesen hat und wahrscheinlich denken viele als angehende Buchhändlerin sollte man andere Dinge lesen. Ja das kann sein. Ich liebe Patrick Süßkind „Das Parfum“, habe „Homo Faber“ quasi verschlungen und als wirkliches Highlight im Englisch Unterricht hab ich „Lord of the flies“ geliebt, ABER genauso gern lese ich Panem oder die Twilight Reihe.

Ich passe Büchertechnisch in kein Schema, wobei ich momentan aber viel lieber in der All Age Szene unterwegs bin. Daher war aber schnell klar, als ich ein Buchpaket beim dtv Verlag gewonnen hab, dass es neben Diviners auch die Will und Layken Reihe wird.

Inhalt 

20160909_154444.jpg

Layken zieht nach dem Tod ihres Vaters zusammen mit ihrer Mutter und kleinem Bruder nach Michigan. Als sie auf ihren neuen Nachbarn Will trifft verlieben sich die beiden Hals über Kopf. Doch nach nur 3 Tagen der große Schock. Als Layken ihren ersten Schultag hat und sie Will auf dem Flur trifft,ist ihr erst nicht klar was da gerade geschieht. Will ist ihr Lehrer und es gibt keinen Weg mit ihm zusammen zu sein.

Will, der nach dem Tod seiner Mutter alleine für seinen kleinen Bruder sorgt, ist auf seinen Job angewiesen und kann es nicht riskieren durch eine Beziehung zu einer Schülerin seinen Arbeitsplatz zu verlieren…

Vorsicht Spoiler!

20160909_154501.jpg

Es sollte keine Überraschung sein, dass die Geschichte in Band 2 “ Weil ich Will liebe“ weitergeht, gemeinsam. Doch die Beziehung der Beiden wird auf eine harte Probe gestellt, als Wills Exfreundin auftaucht.

20160909_154513.jpg

Band 3 “ Weil wir uns lieben“ schildert die Geschichte aus Wills Sichtweise.

Meine Meinung

Absoluter Taschentuchalarm ist angesagt! Colleen Hoover hat es geschafft, eine Achterbahnfahrt der Gefühle aufs Papier zu bringen. „Weil ich Layken liebe“ habe ich quasi verschlungen, habe gelacht und geweint und habe mich komplett fallen lassen können. Wirklich super schön geschrieben und vorallem flüssig.

Bei “ Weil ich Will liebe“ war die Begeisterung aber etwas getrübt. Ja natürlich wollte ich, dass die Story weiter geht,aber die Exfreundin ausgraben naja. Der Schreibstil ist aber der selbe und so war es nicht all zu schlimm, dass die Geschichte jetzt nicht der Knüller war.

Richtig enttäuscht war ich aber von „Weil wir uns lieben“. Nochmal die ganze Story aus Wills Sicht? Sorry das ist so gar nicht meins und ich habe es nach der Hälfte bei Seite gelegt. ( Habe schon den Hype um den Shades of Grey Teil aus der Sicht von Grey nicht verstanden, ganz abgesehen vom ganzen Hype 😀 )

“ Weil ich Layken liebe“ liegt ganz weit oben in meiner Liste der Bücher, die man gelesen haben sollte. Schade, dass die Folgebände weit entfernt davon sind. Aber die Cover sind auf jeden Fall ein toller Hingucker in meinem Bücherregal ❤

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s