Baby · Buchrezensionen

Mama schläft jetzt durch // Rezension

Vor meiner Zeit als Mutter, war Schlafen kein Luxus, sondern ein Grundrecht. Wenn man mich geweckt hat, hat man quasi unwissend die Kammer des Schreckens geöffnet. Und so kam es sogar einmal dazu, dass mein damaliger Freund ein Veilchen hatte. Glaubt mir, der hat mich nie wieder geweckt, nachdem er meinen Ellenbogen ins Gesicht bekam, weil er mir nur sagen wollte, dass ich meine Kontaktlinsen vergessen hatte raus zu nehmen.

Und dann wurde ich Mutter.. mein Großer war so unkompliziert, was das Schlafen anbelangte. Vielleich,t weil ich da eben auch viel lockerer war, mit 19 macht man sich zwangsläufig weniger Gedanken. Vielleicht lag es aber auch am allgemein ruhigem Wesen meines Sohnes. Auf jeden Fall war es trotz Kind, Haushalt und Nebenjob möglich mein Abitur zu machen, da ich einfach fit war.

Screenshot_2014-10-28-22-06-49.png
Als könnte sie kein Wässerchen trüben…

Bei meiner Tochter sah und sieht das Ganze anders aus. Ich bin an meine Grenzen gestoßen, habe geweint, geflucht und wäre die ein oder andere Nacht mit Sicherheit am liebsten ins Auto gestiegen und einfach abgehauen.

Ich habe mit anderen Müttern geredet, ein Fehler! Natürlich schlafen alle anderen Kinder durch, sind absolut zufrieden und rauben niemand den letzten Nerv. Im direktem Vergleich fühlt man sich wie die schlechteste Mutter aller Zeiten und man greift nach jedem Strohhalm. Meiner war “ Jedes Kind kann schlafen lernen“ . Und heute bin ich froh, dass ich doch noch nicht verzweifelt genug war, dem Ratgeber blind zu folgen. Schrecklich dieses Buch, A B E R wenn man am Ende ist, glaubt man alles, ohne rational darüber nachzudenken, was man da wirklich tut. Schlafentzug ist eine wirksame Foltermethode und am Ende sagt man zu allem ja und Amen. Ich war total happy als ich zu „Schlafen statt Schreien“ von Elizabeth Pantley gefunden hatte, es hat mir sehr geholfen.

Und auch bei den Kindern 3 und 4 bin ich schon mächtig gespannt, wie es um den Schlaf bestellt sein wird. Dass Zwillinge nochmal was ganz anderes sind, weiß ich ja spätestens nach den diversen Schwangerschaftsbeschwerden, die ich bei bei den beiden Großen so nicht hatte.

Und da man auch bei Kind 3 und 4 zwar schon einiges an Erfahrung hat, aber die Ängste und Sorgen die gleichen bleiben, hab ich mich sehr gefreut an der Leserunde von „Mama schläft jetzt durch“ von Angela Breitkopf auf Lovelybooks.de teilnehmen zu können.

Über das Buch 

2017-02-28 02.52.07 1.jpg

Angela Breitkopf, selbst Mutter von 3 Kindern, hat in ihrem Buch die besten Tipps von erfahrenen Müttern und Schlafexperten zusammengetragen. Ohne den erhobenen Zeigefinger und dem Druck sich an alles zu halten, liest sich der Ratgeber so ganz anders als alle anderen Ratgeber, die ich so kenne.

KEINE MUTTER IST PERFEKT, das ist für mich eine ganz wichtige Botschaft, die das Buch enthält. Gerade beim ersten Kind möchte man ja alles richtig machen, nimmt alle ungefragten Ratschläge an, liest alles über ein Thema, um festzustellen, dass es nicht DIE eine Weisheit gibt, sondern, dass die vielen Tipps sich womöglich auch noch widersprechen.

2017-02-28 02.52.28 1.jpg

Das Buch ist sinnvoll unterteilt in 4 Entwicklungsabschnitte ( 0-3, 3-6, 6-10 und 10-18 Monate). Zu Beginn eines jeden Abschnitt gibt es eine Art Bestandtsaufnahme. Was ist der momentane IST Zustand? Es folgen passend zur Situation Ratschläge, die man beherzigen kann, wenn sie zu einem und dem Kind passen. Kein Anti Familienbett oder Schlaftraining, sondern tatsächlich Tipps mit für und wider.

Am Ende eines Kapitels sind die Tipps noch einmal übersichtlich zusammengefasst und ganz zum Schluß gibt es eine Checkliste, die verdeutlicht, dass es Müttern mit gleichaltrigen Kindern oft genauso geht.

Processed with VSCO

Weiterführende Lesetipps sind auch Bestandteil des Buches und verdeutlichen, dass es eben nicht nur den EINEN Weg gibt, sondern der Weg für jeden individuell gestaltet werden muss, um zum Ziel “ Schlafendes Kind, glückliche Mama“ zu kommen.

Mein Fazit

Der Ratgeber, der kein Ratgeber ist, fällt mir als erstes zum Buch ein. Ratgeber haben für mich immer etwas Vorgegebenes. Handeln Sie so und Sie haben diesen Effekt. Leider oder auch zum Glück ticken Kinder nicht so. Sie sind Individuen und so sollte man sie auch sehen. Angela Breitkopf zeigt auf, welche Möglichkeiten man hat, spricht darüber, dass man mit der Problematik nicht alleine ist und zeigt niemals mit dem Finger auf einen nach dem Motto: Selber Schuld!

„Mama schläft jetzt durch“ ist ein Leiftaden, den man im Hinterkopf behalten kann, der einen ermutigt, aber genauso ernüchtert. Nach der ersten durch geschlafenen Nacht, ist es nämlich nicht vorbei mit den schwierigen Nächten, wie man vor allem als frischgebackene Mama mit dem ersten Kind oft in er Krabbelgruppe, Kita oder auf dem Spielplatz zu hören bekommt. Es gibt diese Horrornächte noch viel länger, aber wie ich damit umgehe, dass habe ich als Muter zu lernen und nicht das Kind. ( Und wieder schreit der Anti Ferber in mir Hurra)

Für mich auf jeden Fall ein Buch, dass ich ohne zu Zögern einer jungen Mutter mit Augenringen in die Hand drücken würde, ohne Sorge zu haben, sie überdenkt nach dem Lesen unsere Freundschaft.

Wer aber Tipps für echte Problemfälle erwartet, der sollte zu anderer Lektüre greifen oder einen Schlafexperten aufsuchen. Das Buch dient zumindest für mich nur dazu Mut zu machen, Hilfestellung zu geben, zu verstehen, dass manches einfach normal ist, dass man nicht allein ist, aber nicht um tiefergehende Schlafprobleme zu lösen.

  • “ Mama schläft jetzt durch“ Angela Breitkopf
  • MVG Verlag
  • ISBN 978-3-86882-679-1
  • 16.99 €

Processed with VSCO


Vielen lieben Dank an Angela Breitkopf für das Buch und die liebe Widmung. Gerne habe ich an der Leserunde auf Lovelybooks.de teilgenommen. Meine Meinung und Darstellung wurde dadurch aber in keinster Weise beeinflusst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s